Schlagwort: Lübeck malt

Jubel am Bus

Bürgerprojekt Lübeck malt

Mai 2014  | “Lübeck malt” |  Eine fröhliche Preisträgerin mit nicht minder fröhlicher Geburtstagsgesellschaft

https://media-concept-kiel.de/wp-content/uploads/2014/05/LM2.pnghttps://media-concept-kiel.de/wp-content/uploads/2014/05/LM3.png

DAS FINALE | 23. März 2014 | Versteigerung | Autohaus Lüdemann & Zankel, Lübeck Fotos: Mirko Wetter

Gebot wird gesagt

Auktionsleben ala „Lübeck malt“ mit vielen Höhepunkten

Zuschlag eines Bildes

Das Moderatorenduo Gerd Rapior (MEDIA COPNCEPT) und Ingo Hafke (aditum) führt witzig und spritzig  durch das zweieinhalbstündige Programm.

Man sieht ihnen die Überraschung noch an. Die Preisträger v.l. Susanne Kobbe (Platz 3) Sigrun Niemann (Platz 1) Florian Baschin (Platz 2)

 

 

 

 

Gruppenbild mit Siegern

Gruppenbild mit den Projektpartnern: von links. Susanne Kobbe, Gerd Rapior (MEDIA CONCEPT) Sigrun Niemann, Florian Baschin, Ingo Hake (aditum), Klaus Kruse (Lüdemann und Zankel), Dr. Jan-Dirk Verwey (Entsorgunsgbetriebe Lübeck)

Lübeck malt Versteigerung Der Hausherr Klaus Kruse begrüßt die Gäste Gerd Rapior MEDIA CONCEPT-6

Der Hausherr Klaus Kruse begrüßt die Gäste.

Lübeck malt Versteigerung-13 Sigrun Niemann präsentiert ihr Bild Gerd Rapioir MEDIA CONCEPT

Die Preisträgerin Sigrun Niemann (PLatz 1) erläutert der Auktionsgemeinde ihr Bild.

Lübeck malt Versteigerung- Schlag auf Schlag wechselten die Bilder den Besitzer Gerd Rapior MEDIA CONCEPT

Gerd Rapior preist ein Bild an   Jan-Dirk Verwey lässt sich ein Kunstwerk von Gerd Rapior erläutern

Schlag auf Schlag wechseln die Kunstwerke ihre Besitzer.

Gerd Rapior erläutert den Gästen ein Kunstwerk  Erläuterungen durch Gerd Rapior inklusive

Erläuterungen der Blder durch das Moderatorenduo Gerd Rapior und Ingo Hafke natürlich inklusive.

Mehrere Dutzend Kunstinteressierte kamen zu Lüdemann und Zankel Gerd Rapior Media ConceptRapior   Mehrere Dutzend Kunstinteressierte kamen zu Lüdemann und Zankel

 

Mehrere Dutzend Kunstinteressierte kommen ins Autohaus Lüdemann und Zankel.Gerd Rapior im Interview mit Preisträgerin Susanne Kobbe  Jan-Dirk Verwey übergibt die Urkunde Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde  Florian Baschin erläutert sein Bild Lübeck malt Gerd Rapior MEDIA CONCEPT

Jeder Künstler bekommt eine Urkunde. Links oben: Gerd Rapior (MEDIA CONCEPT) interviewt Preisträgerin Susanne Kobbe. Rechts oben: Dr. Jan-Dirk Verwey (Entsorgungsbetriebe Lübeck) übergibt die Urkunde. Rechts unten: Florian Baschin, der jüngste Teilnehmer, nimmt selbst das Mikrofon in die Hand, um sein Werk dem Publikum „schmackhaft“ zu machen. Rechts von ihm steht Klaus Kruse, der ihm den Preis des Autohauses überreicht.

Manfred Sänger verpasst ganz knapp das Siegertreppchen Lübeck malt Gerd Rapior MEDIA CONCEPT

Manfred Sänger hat als erster Künstler sein Bild eingereicht.Er verpasst ganz knapp das „Siegertreppchen“.

Lübeck malt Gerd Rapior Media Concept Siegerin und Ersteigerin mit Projektpartnern

Die Bilder wechseln die Besitzer. Karin Burmeister (vierte von links) ersteigert das Siegerbild von Sigrun Niemann. Mit dabei von links: Klaus Kruse (Lüdemann und Zankel), Ingo Hafke (aditum), Jan-Dirk Verwey (Entsorgunsgbetriebe Lübeck) und Gerd Rapior (MEDIA CONCEPT).

Dr. Rainer Schmidt am Saxophon

Auch ein Kunstgenuss: Rainer Schmidt sorgt mit seinem Saxophon für die richtige musikalische Umrahmung der fröhlichen Versteigerung und begeistert das Publikum.

In der Pause gab es eine Stärkung. Kaffee und Kuchen und "Auktionsgetränke" satt. Lübeck malt Versteigerung Gerd Rapior MEDIA CONCEPT

Pause: Ohne Stärkung geht es nicht. Es gibt Kaffee und Kuchen satt und auch die sonstigen „Auktionsgetränke“ dürfen nicht fehlen.

Susanne Brock Angelika Lumma

Ohne ein gutes Team läuft nichts. v.l. Susanne Brock (Entsorgungsbetriebe Lübeck), Angelika Lumma (Autohaus Lüdemann und Zankel) und Mirko Wetter (Entsorgungsbetriebe Lübeck  — nicht im Bild, da er fotografiert)

 _______________________________________________________________________

19.02.2014

Audienzsaal des Lübecker Rathauses | Vernissage des generationenübergreifenden Bürgerprojektes „Lübeck malt“ unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Bernd Saxe. (Die Fotoserie wurde uns freundlicherweise von Herrn Mirko Wetter, Entsorgungsbetriebe Lübeck, zur Verfügung gestellt.

Viele Gäste bei der Vernissage des generationenübergreifendes Bürgerprojektes

Die Vernissage im Audienzsaal des Lübecker Rathauses

Gerd Rapior und Ingo Hafke begrüßen den Bürgermeister

von links: Gerd Rapior (MEDIA- CONCEPT) und Ingo Hafke (aditum) begrüßen den Schirmherrn von „Lübeck malt“ Bürgermeister Bernd Saxe.

Lilly Lumpe wird von Gerd Rapior und Ingo Hafke begrüßt

Lilly Lumpe (2.v.r.) ist mit 97 Jahren die älteste Teilnehmerin des Malwettbewerbes. Sie kam in Begleitung und wird Ingo Hafke (aditum – 3.v.r.) und Gerd Rapior (MEDIA CONCEPT) Willkommen geheißen.

Moderator Gerd Rapior am Rednerpult

Gerd Rapior moderiert die Vernissage im Audienzsaal des Lübecker Rathauses.

Bürgermeister Bernd Saxe freut sich über über die Vielfalt und Qualität der Bilder, den Ideenreichtum der Lübecker und auch über den  kritischen Ausblick in das Jahr 2023. Er steht auch künftig als Schirmherr für Bürgeraktionen des Partner-Sextetts zur Verfügung.

 

 

 

 

 

 

Einige Preisträger lassen sich nach der Vorstellung durch Gerd Rapior feiern

Gruppenbild mit Moderator. Gerd Rapior stellt Künstler dem Auditorium in der Audienzsaal des Lübecker Rathauses vor.

Ingo hafke sieht Potential in Lübeck

Ingo Hafke (aditum) erläutert die Entstehung des Projekts und dankt allen Beteiligten. Die Projektpartner sind davon überzeugt, so der Gesellschafter von aditum, dass bei den Lübeckerinnen und Lübecker sehr viel künstlerisches Potential vorhanden ist, was diese Bürgeraktion eindrucksvoll bestätigt.

Zuhörer Ingo Hafke Susanne Kasimir Gerd Rapior und andere

Mehr als 100 Gäste aus allen gesellschaftlichen Bereichen waren der Einladung ins Rathaus gefolgt.

 Jan Dirk Verwey im Gespräch

Dr. Jan-Drik Verwey, Direktor der Entsorgungsbetriebe Lübeck, freut sich über die innovativen Bilder der jungen Künstler. Genau diese Generation wolle man verstärkt ansprechen.

Paulina Adler sorgte für den musikalischen Rahmen

Sie sorgt professionell und zur Freude des Publikums für den musikalischen Rahmen der Vernissage. Die talentierte Schülerin Paulina Adler aus Lübeck.

Auch sie lassen es sich nicht nehmen. Neben den teilnehmenden Künstlern und deren Freunde, sind Senatoren, Ratsmitglieder, die Lübecker Kunstszene, kunstinteressierte Bürgerinnen und Bürger und Vertreter verschiedener gesellschaftlicher Gruppen sowie namhafte Unternehmer aus der Hansestadt (rechts Regina und Bernd Abel | Gebäudereinigung Niemann) mit von der Partie.

 

 

 

Bilder sind im ASudienzsall des Rathaues Lübeck aufgebaut

Die Ausstellung „Lübeck malt“ im Audienzsaal des Lübecker Rathauses bevor die Gäste kommen.

Das Versprechen an die Röhre

Sie sorgen für die Überraschung der Gäste. Das Kinder- und Jugendkulturhaus „Röhre“. Gegen das Versprechen, künftig keine Plastiktüten mehr zu verwenden, erhalten die Gäste selbstbemalte und gestaltete Einkaufstaschen aus Stoff.

_________________________________________________________________________

31.01. 2014

Die Kunstwerke werden für die Ausstellung in der Kleinen Börse des Lübecker Rathauses „ausstellungsfertig“ gemacht. Sie sind dort bis zu 27. Februar während der Rathaus-Öffnungszeiten zu sehen.

Bilder werden aufgehängt

Das Aufbauteam von rechts: Susanne Brock von den Entsorgungsbetrieben Hl, Tamara Buchholz und Anna-Lena Kath von aditum und Gerd Rapior
Foto: Mirko Wetter

Festhalten zum Fotografieren Gerd Rapior von Media Concept

Festhalten zum Fotografieren der Bilder für das Internet (Gerd Rapior)
www.luebeck-malt.de >                                                                                                    
Foto und Internet: Mirko Wetter

________________________________________________________________________________

Bestandsaufnahme: Ingo Hafke (rechts) von aditum und Gerd Peter Salzwedel vom Stadtverkehr Lübeck begutachten die eingegangenen Kunstwerke.

Begutachtung Ingo Hafke und Gerd Salzwedel Lübeck malt Media Concept Gerd Rapior

Foto: Gerd Rapior

04.09.2013: Das erste Bild ist da (siehe unten)- passend zur Halbzeit. Der Lübecker Manfred Sänger hat seine Visionen zum Thema Umwelt und Energiewende mit Acrylfarbe schon auf die Leinwand gebracht. Viele Bürger aus Lübeck und dem Umland  haben sich schon nach den Regularien erkundigt, die Internetseiten von „Lübeck malt“ aufgerufen. Für viele ist es wichtig, nicht nur fiktive Zukunftsaussichten von der Umwelt oder der alternativen Energiegewinnung malen zu können, sondern auch schöne Stadtansichten, Szenen aus dem Lübecker Leben, in der Stadt lebende Menschen sowie dem Wohnen und dem Verkehr. Und genau das ist auch möglich. Nicht  zuletzt auch die Farben der Landschaften und des Himmels sind grundsätzlich ein Thema für diese Aktion. Die Möglichkeiten an Themenbildern, allgemeinen Ansichten und die Malformen (Zeichnungen, Aquarellbilder, Acrylbilder, Graffiti usw.) sind schier unerschöpflich. Die Veranstalter gehen von einer großen Beteiligung aus. Abgabeschluss ist Mitte Oktober.

Foto vor dem Riesenplakat auf dem Bus der Stadtwerke Lübeck malt Gerd Rapior Media concept

vor dem Bus des Lübecker Stadtverkehrs mit der Werbung für „Lübeck malt“ und mit dem Bild von Manfred Färber | v.l. Gerd Peter Salzwedel (Stadtverkehr Lübeck), Ingo Hafke (aditum – Steuerberater und Rechtsanwälte), Susanne Brock (Entsorgungsbetriebe Lübeck) und Gerd Rapior (MEDIA-CONCEPT,Kiel) Foto: Mirko Wetter

                                                                                                                                                                                                                                                                                             Das Plakat auf dem Linienbus des Stadtverkehrs Lübeck. Die Werbung für das Bürgerprojekt „Lübeck-malt“ geht in die nächste Runde.

 

 

 

 

Nicht ohne stolz wird das neue Plakat präsentiert Media concept Gerd Rapior

Das Plakat wird auf Werbetour geschickt. Werbung für die Aktion „Lübeck-malt“. Von links: Gerd Salzwedel (Stadtverkehr Lübeck), Susanne Brock (Entsorgungsbetriebe Lübeck), Ingo Hafke (Steuerberatung und Rechtsanwaltskanzlei aditum).
Foto: Gerd Rapior

 

 

 

 

Die Partner von „Lübeck-malt

von links: Olivia Kempke (Lübeck Management e.V.), Gerd Peter Salzwedel (Stadtverkehr Lübeck), Ingo Hafke (aditum), Klaus Kruse (Lüdemann und Zankel), Jan-Dirk Verwey (Entsorgungsbetriebe Lübeck), Gerd Rapior (MEDIA-CONCEPT) Foto: Mirko Wetter

 

St

 

 

 

 

 

 (von links: Ingo Hafke, Gesellschafter der Steuerberatungs- und Rechtsanwaltskanzlei aditum | Jan-Dirk Verwey, Direktor bei den Entsorgungsbetrieben Lübeck)

 

Facebooklinkedin

Jetzt teilnehmen bei „Lübeck malt“

Jetzt teilnehmen bei „Lübeck malt“

 

Logo Lübeck malt_finalOb jung oder alt, das Thema “Umwelt und Energiewende“ dürfte fast alle Menschen bewegen. Es betrifft im Grunde doch jedermann.
Alle Einwohner Lübecks und des näheren Umlandes, die das 16. Lebensjahr vollendet haben, sind herzlich eingeladen, sich an dem Bürgerprojekt zu beteiligen. Bilder einreichen können Einzelpersonen, Gruppen sowie Arbeits- und Studiengemeinschaften.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Teilnahmebedingungen

  • Partner der Bürgeraktion „Lübeck malt“  sind die Steuer- und Rechtsanwaltskanzlei aditum | Grasse & Partner,  das Autohaus Lüdemann & Zankel, die Stadtverkehr Lübeck GmbH, die Lübeck-Travemünder Verkehrsgesellschaft und die Entsorgungsbetriebe Lübeck.
  • Thema des Projektes:  Umwelt und Energiewende – wie sieht die Hansestadt 2030 aus oder wie sollte Lübeck aussehen? (Bestandsaufnahmen, Zukunftsausblicke, Vorschläge, Visionen, Eingebungen, Ideen, visuelle Gefühle)
  • Teilnahmeberechtigt sind Bürgerinnen und Bürger aus der Hansestadt Lübeck und der unmittelbaren Umgebung, die das 16. Lebensjahr vollendet haben.
  • Die Bilder, ob Zeichnungen, Aquarelle, Graffiti, Acryl- oder Ölbilder, dürfen die Größe von 1×1 m nicht überschreiten und müssen gerahmt oder so präpariert sein, dass sie an einem Stellwandsystem angebracht werden können.
  • Die Bilder können bis zum 15. Oktober während der Öffnungszeiten an den folgenden Stellen abgegeben werden:
    – Pförtnerei des Rathauses der Hansestadt Lübeck, Breite Straße 62, 23552 Lübeck 
    – Servicecenter der Stadtverkehr Lübeck GmbH am ZOB, Hansestraße, 23558 Lübeck
     
    Steuer- und Rechtsanwaltskanzlei aditum, Katharinenstraße 31, 23554 Lübeck 
    – Entsorgungsbetriebe Lübeck, Malmöstraße 22, 23560 Lübeckund dem 
    – Autohaus Lüdemann und Zankel, Kruppstraße 4-6,  23560 Lübeck .
    Jeder Teilnehmer darf nur ein Bild einreichen.
  • Eine Jury, die die Veranstalter zusammenstellen werden, wird bei Bedarf eine Vorauswahl treffen. Die Bilder werden in der Großen Börse des Rathauses ausgestellt und anschließend für einen sozialen Zweck meistbietend versteigert.
  • Geplant ist ein Publikumspreis. Via Internet oder durch Abgabe eines Stimmzettels während der Ausstellung in der Großen Börse des Rathauses werden die Preisträger ermittelt.
  • Die Wettbewerbsgewinner erhalten Geld- und Sachpreise. Der erste Preis sind 500 € in bar, beim zweiten Preis erhält der Gewinner für ein Wochenende ein Fahrzeug von Lüdemann und Zankel, der dritte Preis ist eine Monatskarte Region Lübeck vom Stadtverkehr Lübeck.
  • Das Siegerbild wird auf einen Linienbus des Stadtverkehrs Lübeck von außen projiziert und für einen längeren Zeitraum durch die Stadt fahren.
  • Die Teilnehmer erklären sich damit einverstanden, dass ihre Bilder versteigert werden und der Erlös einem sozialen Zweck zugeführt wird. Nutznießer soll der Bildungsfonds der Hansestadt werden. Rückgabe- und Erlösansprüche sind ausdrücklich ausgeschlossen.
  • Die Partner der Bürgeraktion übernehmen keine Haftung für die eingereichten Kunstwerke. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Facebooklinkedin

Projekte

„Lübeck malt“ ist eine Malaktion für Jung und Alt. Das bisher einmalige Projekt hat in der Hansestadt für große Aufmerksamkeit gesorgt. Der Erlös dieser Aktion wurde dem Lübeck Bildungsfonds gespendet . Wenn Sie mehr wissen wollen, klicken Sie auf das Logo. Dort finden Sie die Kunstwerke der Laienkünstler, die Projektbeschreibung, die zahlreichen „Pressergebnisse“ und können in der Fotogalerie dieses Kunstevent der besonderen Art Revue passieren lassen. Natürlich erfahren Sie dort auch die Platzierung der einzelnen Werke, die durch ein Bürgervotum bestimmt wurde.

Facebooklinkedin