Schlagwort: aditum

Fotogalerie

Erfolg ist kein Zufall

Bei der Fotogalerie handelt es sich um ein kleines Kaleidoskop von den Dreharbeiten aus verschiedener Produktionen.

Neben diesen Beispielen haben Gerd Rapior und sein Team von MEDIA-CONCEPT zahlreiche Imagefilme, vom Trailer, über den so genannten Magazinfilm, bis hin zum Feature, mit Unternehmen aus den verschiedensten Branchen produziert. Darunter waren unter anderem Krankenhäuser, Steuerberatungskanzleien, Solarunternehmen, Spedition- und Logistikunternehmen, Wohnungsbaugsellschaften, Kammern, Stadtwerke, Verbände, Innungen und Arztpraxen.

Wenn Sie näheres darüber wissen möchten, wird Sie Gerd Rapior gerne ins Bild setzen.

aditum, Lübeck

Einweihung aditum, Lübeck – Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte, Betriebswirtschaftliche Beratung (Imagefilm)

Foto unten: links im Bild Lübecks Bürgermeister Bernd Saxe

Foto rechts: von links: Jens Kohberg, Marcus Schwarz, Bürgermeister Bernd Saxe, Ingo Hafke

 

 

 

Gustke-Logistik, Rostock

Dreharbeiten für einen Imagefilm

 

_________________________________________________________________________

2011: Pressekonferenz zur Inbetriebnahme eines Hybrid-LKW von Gustke-Logistik

von rechts: Gerd Rapior, Geschäftsführer Stephan Gustke, Oberbürgermeister Roland Methling,

(Fotos psn-media)

 

 

von rechts: Moderator Gerd Rapior, Geschäftsführer Stephan Gustke, Oberbürgermeister Roland Methling, stellvertretender Ministerpräsident Jürgen Seidel, Verterter der Automobilbranche

(Fotos: psn-media)

_________________________________________________________________________

thermovolt AG, Rostock

Dreh eines Imagefilms. Aufnahmen auf dem Dach der Audienzhalle des Vatikans

 

 

 

 

 

 

_________________________________________________________________________

2011: Pressekonferenz Einweihungen Solaranlage Gerstungen

 

 

 

_

Pressekonferenz Gerstungen thermovolt AG Pressesprecher Gerd Rapior

 

 

 

 

 

 

____________________________________________________________________

Berlin, Mariendorf

 

 

 

 

 

 

 

(Bilder bitte anklicken)

________________________________________________________________________

Ahlhorn

 

 

(Bilder bitte anklicken) _________________________________________________________________________

Hagemann-Logistics, Berlin

Dreharbeiten anläßlich der Produktion eines Imagefilms und bei der Aktion „Ofenmuseum“

Dreh im Logistikzentrum

 

 

 

Geschäftsführer Wolfgang Ringleb im Gespräch mit einem Fahrer

 

 

 

Interview mit Wolfgang Ringleb

________________________________________________________________________
Transport für das historische Ofenmuseum, Velten
Fußballtrikots für die Vereinsjugend
(Bilder bitte anklicken)
_________________________________________________________________________
„Raus aus dem toten Winkel“ in Berlin und Velten
(Fotos bitte anklicken)
Facebooklinkedin

Lübeck Malt

  …mehr zu dem Bürgerprojekt

Das Bürgerprojekt wurde von Gerd Rapior und seinem Team von MEDIA-CONCEPT zusammen mit aditum konzipiert. Die Durchführung obliegt ebenfalls MEDIA-CONCEPT. Weitere Partner sind die Entsorgungsbetriebe Lübeck, der Stadtverkehr Lübeck, das Autohaus Lüdemann und Zankel und Lübeck-Management. Das Bürgerprojekt steht unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Bernd Saxe.

Facebooklinkedin

Jetzt teilnehmen bei „Lübeck malt“

Jetzt teilnehmen bei „Lübeck malt“

 

Logo Lübeck malt_finalOb jung oder alt, das Thema “Umwelt und Energiewende“ dürfte fast alle Menschen bewegen. Es betrifft im Grunde doch jedermann.
Alle Einwohner Lübecks und des näheren Umlandes, die das 16. Lebensjahr vollendet haben, sind herzlich eingeladen, sich an dem Bürgerprojekt zu beteiligen. Bilder einreichen können Einzelpersonen, Gruppen sowie Arbeits- und Studiengemeinschaften.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Teilnahmebedingungen

  • Partner der Bürgeraktion „Lübeck malt“  sind die Steuer- und Rechtsanwaltskanzlei aditum | Grasse & Partner,  das Autohaus Lüdemann & Zankel, die Stadtverkehr Lübeck GmbH, die Lübeck-Travemünder Verkehrsgesellschaft und die Entsorgungsbetriebe Lübeck.
  • Thema des Projektes:  Umwelt und Energiewende – wie sieht die Hansestadt 2030 aus oder wie sollte Lübeck aussehen? (Bestandsaufnahmen, Zukunftsausblicke, Vorschläge, Visionen, Eingebungen, Ideen, visuelle Gefühle)
  • Teilnahmeberechtigt sind Bürgerinnen und Bürger aus der Hansestadt Lübeck und der unmittelbaren Umgebung, die das 16. Lebensjahr vollendet haben.
  • Die Bilder, ob Zeichnungen, Aquarelle, Graffiti, Acryl- oder Ölbilder, dürfen die Größe von 1×1 m nicht überschreiten und müssen gerahmt oder so präpariert sein, dass sie an einem Stellwandsystem angebracht werden können.
  • Die Bilder können bis zum 15. Oktober während der Öffnungszeiten an den folgenden Stellen abgegeben werden:
    – Pförtnerei des Rathauses der Hansestadt Lübeck, Breite Straße 62, 23552 Lübeck 
    – Servicecenter der Stadtverkehr Lübeck GmbH am ZOB, Hansestraße, 23558 Lübeck
     
    Steuer- und Rechtsanwaltskanzlei aditum, Katharinenstraße 31, 23554 Lübeck 
    – Entsorgungsbetriebe Lübeck, Malmöstraße 22, 23560 Lübeckund dem 
    – Autohaus Lüdemann und Zankel, Kruppstraße 4-6,  23560 Lübeck .
    Jeder Teilnehmer darf nur ein Bild einreichen.
  • Eine Jury, die die Veranstalter zusammenstellen werden, wird bei Bedarf eine Vorauswahl treffen. Die Bilder werden in der Großen Börse des Rathauses ausgestellt und anschließend für einen sozialen Zweck meistbietend versteigert.
  • Geplant ist ein Publikumspreis. Via Internet oder durch Abgabe eines Stimmzettels während der Ausstellung in der Großen Börse des Rathauses werden die Preisträger ermittelt.
  • Die Wettbewerbsgewinner erhalten Geld- und Sachpreise. Der erste Preis sind 500 € in bar, beim zweiten Preis erhält der Gewinner für ein Wochenende ein Fahrzeug von Lüdemann und Zankel, der dritte Preis ist eine Monatskarte Region Lübeck vom Stadtverkehr Lübeck.
  • Das Siegerbild wird auf einen Linienbus des Stadtverkehrs Lübeck von außen projiziert und für einen längeren Zeitraum durch die Stadt fahren.
  • Die Teilnehmer erklären sich damit einverstanden, dass ihre Bilder versteigert werden und der Erlös einem sozialen Zweck zugeführt wird. Nutznießer soll der Bildungsfonds der Hansestadt werden. Rückgabe- und Erlösansprüche sind ausdrücklich ausgeschlossen.
  • Die Partner der Bürgeraktion übernehmen keine Haftung für die eingereichten Kunstwerke. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Facebooklinkedin