Beratung

Beratung

ES IST GUT, DASS SIE DEN ERFOLG SUCHEN

Moderationen

Moderationen

ES IST GUT, DASS SIE IHRE ERFOLGSCHANCEN RICHTIG EINSETZEN

Gerd Rapior und sein Team von MEDIA CONCEPT erleben immer wieder, dass es schon lange kein Geheimrezept mehr und bei vielen mittlerweile eine Selbstverständlichkeit ist, dass man sich bei der Präsentation von Produkten, bei Firmenveranstaltungen verschiedenster Art oder Podiumsdiskussionen einer professionellen Unterstützung bedient. Und dabei spielt die Größe des Unternehmens oder der Organisation keine Rolle. Ein Produkt oder eine Unternehmensbotschaft kann noch so gut oder interessant sein, richtig wahrgenommen wird sie erst, wenn „die Verpackung“ stimmt, d.h., wenn sie optimal und professionell präsentiert und serviert wird.
Genau das garantiert Gerd Rapior nach seiner rund 25jährigen Tätigkeit als Fernsehjournalist. Die Moderation gehört zu seinem Handwerk; er hat mittlerweile Veranstaltungen der unterschiedlichsten Art und Größe moderiert und dabei Produkte, Vorhaben und Botschaften mit nachhaltigem Erfolg präsentiert. Darunter waren zahlreiche Moderationen im Auftrag des NDR, vieler Wirtschaftsunternehmen (u.a. Einweihung einesgroßen Luxushotels in Hamburg) politischer Organisationen und Einrichtungen, staatlicher Stellen, Verbände durchgeführt. Dabei handelt es sich um Informationsveranstaltungen, Einweihungen mit Show-Anteilen und Unterhaltungsbestandteilen, Bürgerpreisverleihungen, Jugendwettbewerbe und andere Wettbewerbe, Pressekonferenzen, Unterhaltungs- und Präsentationsveranstaltungen sowie Podiumsdiskussionen.

Stiftung zum 7. Dezember 1970

„Inthronisierung“ der Stiftung am 7. Dezember 2016 in der Kirche Sankt Aegidien zu Lübeck

Gerd Rapior moderiert die zweistündige Gündungsveranstaltung. 600 geladene Gäste folgen der Einladung in die Kirche, die in verschiedenen Farben erstrahlt. Das Programm besteht aus Reden, Interviews und einem hervorragenden Musikprogramm. Redner waren die Stiftungsratsvorsitzende Birgit Grasse, Lübecks Bürgermeister Bernd Saxe, der frühere Schleswig-Holsteinische Ministerpräsident Björn Engholm, der Leiter des Willi Brandt Hauses in Lübeck Jürgen Lillteicher und der Generalkonsul der Republik Korea See-Joung Chang. Mit von der Partie war auch die polnische Konsulin Agnieszka Kotowicz. Den musikalischen Rahmen bildete Johannes Unger an der Orgel und das mit mehreren Echos ausgezeichnete Ensemble „amarcord“ aus Leipzig.

img_5168

 

 

 

 

 

 

 

 

img_5010

 

 

 

 

 

 

 

 

img_5084

 

 

 

 

 

 

 

 

img_5127

 

 

 

 

 

 

 

 

img_5005

 

 

 

 

 

 

 

 

img_5075

 

 

 

 

 

 

 

 

img_5130-001

 

 

 

 

 

 

 

 

dsc09319

 

 

 

 

 

 

 

 

img_5165

 

 

 

 

 

 

 

 

img_5168

 

 

 

 

 

 

 

 

 

VERO | der baustoffverband
Zum zweiten Mal mit von der Partie: Gerd Rapior mit einem Mitmachvortag. Thema dieses Mal waren nicht die Medien, sondern die Körpersprache. Titel des Vortrages:
„Nehmen Sie Haltung an ! – Mit richtiger Körperhaltung überzeugen“. Man wird sicherlich in Kürze in den Fachmedien darüber lesen können. Doch auch schon die Fotos erzählen die Geschichte der überraschenden Präsentation:

 

IMG_2863

 

 

 

 

 

 

 

 

IMG_2865

 

 

 

 

 

 

 

 

P1040249

 

 

 

 

 

 

 

 

 

P1040251

 

 

 

 

 

 

 

 

P1040252

 

 

 

 

 

 

 

 

 

P1040258

 

 

 

 

 

 

 

 

P1040257

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Moderation der Krimi-Night mit Annemarie Stoltenberg im AUDI-CENTRUM-ROSTOCK

DSC_0108

 

 

 

 

 

 

 

 

Moderation Annemarie Stoltenberg AUDI Norddeutsche Neuste Nachrichten Gerd Rapior Media Concept

(Fotos: Gerd Rapior moderiert die Krimi-Nacht mit der NDR-Redakteurin Annemarie Stoltenberg | Gerd Rapior im Interview mit Verkehrsminister Christian Pegel | Mecklenburg-Vorpommern), Gerd Rapior moderiert beim Baustoffverband VERO:

 

 

 

 

 

 

 

Interview mit Minister Pegel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier folgen als Referenz noch zwei Beispielfotos vom Unternehmerforum des Baustoffverbandes VERO im Steigenberger Hotel in Braunschweig:

Moderator Gerd Rapior

Gruppenfoto sitzend

Für weitere Informationen verweisen wir auf unsere Referenzliste. Gerd Rapior wird Ihnen sehr gern die erforderlichen Auskünfte erteilen.

<< zurück

 

Merken

Internet

Internet

ES IST GUT, DASS SIE DIE ZUKUNFTS-KOMMUNIKATION BEVORZUGEN

Das Internet ist die Visitenkarte eines Unternehmens, sei es auch noch so klein. Zu dem Leistungsportfolio von Gerd Rapior und seinem Team von MEDIA CONCEPT  gehört selbstverständlich auch die Entwicklung Ihres professionellen Internetauftritts. Dies geschieht nach modernsten kommunikationswissenschaftlichen Erkenntnissen. Zu unserem Team gehört mit Kristin Koopmann eine Marketing-Expertin, die jahrelange Erfahrungen bei dem zweitgrößten Sportartikelhersteller der Welt gesammelt und erfolgreich umgesetzt hat. Wir begleiten das Projekt auf Wunsch kontinuierlich weiter und optimieren dabei ständig Ihren Auftritt im Netz. So stellen wir sicher, dass Ihr Internetauftritt sich zu einer wichtigen und gefragten Informationsplattform und Werbeplattform entwickelt. Darüber hinaus arbeiten Gerd Rapior und sein Team von MEDIA CONCEPT mit den Fachleuten von Internet-Agenturen zusammen oder die Ihre Wunsche und Vorstellungen auch technisch umsetzen können. Mehr erfahren Sie bei unseren Kooperationspartnern.

Bitte beachten Sie auch, dass wir für Sie Angebote vorhalten, die Ihnen helfen, schädliche und nachteilige Einträge im Internet zu eliminieren. Es geht in diesem Zusammenhang um die Nutzung von Suchmaschinen und das neueste Urteil des Europäischen Gerichtshofes.                                                                                                                       Hier erfahren Sie mehr: Internet | Vergessen >>.

Referenzbeispiele

  • Auswahl von Projektbeispielen

ETH Umwelttechnik GmbH ETH- Umwelttechnik GmbH, Hamburg >>

 OAM Baustoffe GmbH OAM Baustoffe GmbH, Hamburg >>

Logo Hagemann MEDIA CONCEPT Gerd Rapior

 

Hagemann Logistic, Berlin >>

 

Die Seite der thermovolt AG wurde wegen der Verlagerung des Geschäftsfeldes aus dem Netz genommen.

Logo Thermovolt Gerd Rapior MEDIA CONCEPT Medientraining

Internet-Vergessen

Internet-Vergessen

Das Vergessen scheint vergessen

Es wurde  es als eine kleine Sensation gefeiert, dass der Europäische Gerichtshof dem Mediengiganten Google einen Schuss vor den Bug gegeben hat. Die Rechte des Individuums wurden gestärkt und nach Angaben von Datenschützern begehren derzeit rund 60.000 Menschen die Löschung aus der Suchmaschine.

Und was viele Insider oder Juristen befürchtet haben, scheint eingetreten zu sein. Von namhaften Datenschutzbeauftragten ist zu hören, dass Google versucht, sich trotz des öffentlichkeitswirksam eingerichteten Links, seiner „Lösch-Verpflichtung“ zu entziehen. „Der Suchmaschinen-Gigant verweist offenbar darauf, dass sich das Gericht bei der Frage, welche Links tatsächlich zu löschen sind, nicht eindeutig geäußert habe“, berichtet Rechtsanwalt Peter Wetzel aus Kiel. Der Jurist hat sich auf diese Rechtsmaterie spezialisiert und dem Giganten den Kampf angesagt. Er will im Zweifel auch gerichtlich die Rechte seiner Mandanten  durchsetzen. Denn schon vor dem Urteil hat der Suchmaschinenanbieter deutlich gemacht, dass jeder Antrag erst sorgfältig geprüft werden soll, ob der beanstandete Link tatsächlich aus der der Suchmaschine entfernt werden muss. Und so empfiehlt Google erst einmal den Antragstellern, den Webmaster der betroffenen Webseite zu kontaktieren, um die persönlichen Daten dort löschen zu lassen. Eine Verzögerungs- und Zermürbungsstrategie mit einem extrem hohen Aufwand, kritisiert Wetzel.

 

Nhttp://www.express.de/image/view/2010/8/24/4676134,2861643,medRes,maxh,234,maxw,234,XVM01A_71-11113574_ori.jpgach Angaben des Datenschutzbeauftragten in Schleswig Holstein, Dr. Thilo Weichert, haben sich bereits 3000 Betroffene hilfesuchend an den hierfür bundesweit zuständigen Datenschützer in Hamburg, Prof. Dr. Johannes Caspar, gewandt. Eine gute Adresse, bei der man allerdings viel Zeit einkalkulieren muss, wird berichtet. Daher gehen Experten davon aus, dass die Zahl der von Google Abgewiesenen deutlich höher liegen dürfte. Viele der Beschwerdeführer hätten verständlicherweise einfach nicht den Nerv, sich dieser ganzen und zeitaufwändigen Prozedur zu unterziehen, meint Wetzel.

Der Jurist sieht darin die Bestätigung, dass Google nicht automatisch alle eingereichten Links löschen wird, vor allen Dingen dann, wenn es der Betreiber der Suchmaschine vermeiden kann. Der Jurist sieht in solchen Verhaltensweisen extrem viel  Konfliktpotenzial, das auf viele Antragsteller zukommen kann, wenn sie den Kampf gegen Goliath alleine führen. Aus seiner Sicht ist es mehr als wahrscheinlich, dass man mit seinem Google-Formantrag (Link) der endlosen Flut der Löschungsbegehren erbarmungslos untergeht.  „Datenschutz und Persönlichkeitsrechte sind ein hohes Rechtsgut und jeder sollte über die Verwendung, Veröffentlichung oder Darstellung aller seiner Daten mitentscheiden können“, fordert der Rechtsanwalt.

Aus seiner Sicht sollte daher der Beschwerdeführer versuchen sich aus der „Massenware“ (Link) via Formular abzuheben. Denn hinter einem Eintrag in der Suchmaschine könne sich im Zweifel deutlich mehr verbergen,  als man auf den ersten Blick erkennt, meint Wetzel. So gehe es bei den Veröffentlichungen in den Suchmaschinen häufig auch um Ehrverletzungen, das Recht am eigenen Bild, die unerlaubte Verwendung persönlicher Daten, den Schutz vor Indiskretion, den Wahrheitsschutz, die Beleidigung und Schmähkritik sowie das Recht am Gewerbebetrieb. Dinge die man nicht hinnehmen müsse, meint der Sepzialist. Es sei nicht wirklich einfach, die Rechte des Einzelnen bei den zuständigen Stellen durchzusetzen. So empfiehlt er ein fundiertes Einzelschreiben an Google zu schicken, das für mehr Gewichtung sorgt und in der Masse nicht untergeht. Ein Schreiben mit Anwaltsbriefkopf kann in vielen Fällen schneller zum Erfolg führen. Eine juristische Begleitung könne auch dann sinnvoll sein, wenn es um Einträge bei anderen Suchmaschinenanbietern, wie beispielsweise Yahoo! oder Bing, gehe.

Der Betroffene sei nicht machtlos und den Suchmaschinengiganten hilflos ausgeliefert, meint Wetzel. Denn das juristische Portfolio zur Durchsetzung seiner Ansprüche bietet so einiges: Von der Strafanzeige, um die IP-Adresse und damit die Verantwortlichen zu ermitteln, der Löschungsaufforderung, über die  Abmahnung, die einstweilige Verfügung bis hin zur Klage. Dabei geht es nicht nur um die Löschung, sondern auch um Widerruf, die Unterlassungserklärung, die Gegendarstellung und im Zweifel auch um SchadenserGerd Rapior mit Brille fröhlichsatz.

Rückfragen unter: g.rapior@media-concept-kiel.de
fon: +49 431 53778999   mobil: +49 160 557 1909

______________________________________________________________________

Google sei  gedankt – oder?

Viele Branchenkenner hatten es erwartet, andere waren von Google überrascht worden. Der Suchmaschinenanbieter Google ist zwei Wochen nach dem  „Vergessen-Urteil“ des Europäischen Gerichtshofs tätig geworden und einen Antrag ins Netz gestellt, mit dem Otto-Normalverbraucher seinen “Lösch-Antrag“ stellen kann. Doch das macht die Sache für den Betroffenen nicht wirklich einfacher.                                                                       Zum einen  äußert sich das Gericht bei der Frage, welche Links sich tatsächlich bei Google löschen lassen, nicht eindeutig. So befürchten Insider, dassGoogle trotz des Urteils möglicherweise versuchen wird, sich seiner Verpflichtung zu entziehen. Denn der Suchmaschinenanbieter hat bereits deutlich gemacht, dass jeder Antrag erst sorgfältig geprüft wird, um festzustellen, ob der beanstandete Link tatsächlich aus der der Suchmaschine entfernt werden muss. Und so empfiehlt der Suchmaschinenbetreiber erst einmal den Antragstellern, den Webmaster der betroffenen Webseite zu kontaktieren, um die persönlichen Daten dort löschen zu lassen.
Für den Rechtsanwalt Peter Wetzel ist dies ein klarer Hinweis, dass Google nicht automatisch alle eingereichten Links löschen wird, vor allen Dingen dann, wenn es sich vermeiden lässt.

Was bedeutete dies für Sie als Antragsteller?

Der Jurist sieht hier sehr viel Konfliktpotenzial auf Sie als Antragsteller zukommen. Er hält es für mehr als wahrscheinlich, dass man mit seinem Google-Formantrag in der Masse der endlosen Flut der Löschungsbegehren erbarmungslos untergeht.

 Wie kann Peter Wetzel Ihnen als Antragsteller helfen?

Rechtsanwalt Peter Wetzel will nicht, dass Sie als Massenware via Formular bei Google behandelt werden. Datenschutz und Persönlichkeitsrechte sind  für den Juristen von besonderer Bedeutung. Es geht da um sehr viel mehr, als man auf dem ersten Blick sieht. Es geht beispielsweise um Ihre Ehrverletzung, Ihr Recht am eigenen Bild, die unerlaubte Verwendung Ihrer persönlichen Daten, den Schutz vor Indiskretion, den Wahrheitsschutz, Beleidigung und Schmähkritik und das Recht am Gewerbebetrieb. Die komplette Klaviatur eines versierten Juristen bei Fragestellungen dieser Art.
Peter Wetzel möchte ihre Rechte bei den zuständigen Stellen durchsetzen.  Sein juristisch fundiertes Einzelschreiben sorgt für mehr Gewichtung und geht nicht in der Masse unter. Darüber hinaus hilft er Ihnen auch bei jedem Schritt, der nach dem Google-Antrag auf Sie zukommt, denn mit dem Antrag an sich sind die Einträge bei anderen Suchmaschinenanbietern, wie beispielsweise Yahoo oder Bing, noch lange nicht eliminiert. Auch das macht er für Sie zu seinem Thema.
                                                       Und das juristische Portfolio bietet der einiges: So stellt er Strafanträge, um die IP-Adresse und damit die Verantwortlichen   zu ermitteln, fordert nicht nur sie, sondern auch  die Suchmaschinenbetreiber zur Löschung auf. Die juristischen Möglichkeiten reichen von der Abmahnung, über die einstweilige Verfügung bis hin zur Klage.
Ihr Recht ist die Löschung, der Widerruf, die Unterlassungserklärung, die Gegendarstellung und im Zweifel auch Schadensersatz.

Genau auf diesen Weg begleitet Sie Rechtsanwalt Peter Wetzel.

Ihre Anfrage richten Sie bitte an:                                                                           Email: g.rapior@media-concept-kiel.de                                                                                   fon: +49 431 53778999   mobil: +49 160 557 1909

____________________________________________________________________________________________

 Wir lernen aus Fehlern – das Internet jetzt auch. 

Das wurde auch Zeit: Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat wegweisend entschieden und jetzt die Persönlichkeitsrechte der Internetnutzer deutlich gestärkt. So muss der Bürger nicht mehr ohne weiteres endlos erdulden, dass ‚Geschichten‘ über ihn, die im Zweifel längst überholt und gegebenenfalls auch noch falsch sind, weiterhin unter seinem Namen im Netz gefunden werden können. Seien es längst erledigte Zwangsver-steigerungen, Insolvenzen, Ermittlungsverfahren oder verfängliche  Bilder und Texte aus längst vergangenen Schul-, Ausbildungs- oder Studienzeiten. Oft sind genau das die Informationen und Einträge, die sich extrem schädlich auswirken können. Denn: Das Internet ist und bleibt das wichtigste und umfassende „Daten- und Informationsparadies“ für Entscheider, Beurteiler, Personalchefs und einfach nur Neugierige. Leider ist das Internet auch das uneingeschränkte Kommunikationsmedium für Stalker und ‚Verunglimpfer‘. Gerd Rapior und das Team von MEDIA CONCEPT vermitteln Ihnen Kontakte, die Ihnen helfen können, sich von dem Ballast früherer Zeiten oder belastender Situationen zu trennen.                                                                                                         Wir kooperieren mit der spezialisierten Sozietät,

Schriftzug ,                                                                  die eigenverantwortlich ein Mandantschaftsverhältnis mit Ihnen begründet und das Pauschalhonorar abrechnet. Unser Ziel ist und bleibt es, dem Internet das Vergessen beizubringen.

Das ist Ihr Rechtsanwalt >>

Strahlkraft durch Typberatung

Strahlkraft durch Typberatung

Kooperationspartnerin

Perfektion durch die Ergänzung unserer Medienseminare, Redeseminare, Moderationsseminare und die Präsentations-Performance-Trainings.
Auf Wunsch können unsere Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer eine Typberatung, Farbberatung und Stilberatung, hinzubuchen. Die bekannte und erfolgreiche Imageberaterin Anneli Eick, Autorin des Buches ”Finde Deinen Stil”, übernimmt bei MEDIA CONCEPT diesen wichtigen Part.

Ziel der Typberatung (Farb – und Stilberatung) ist es,  das Wissen zu vermitteln, wie man die  Persönlichkeit optimal zur Geltung bringt, stilvoll gekleidet ist und dadurch mehr Sicherheit und Ausstrahlung erlangt.
Jeder Mensch hat ein individuelles und unverwechselbares Äußeres, das durch Haut, Haar- und Augenfarbe geprägt wird. Deshalb passen manche Farben besonders gut und manche weniger. Ziel der Farbberatung  ist es die Farben zu ermitteln, die den jeweiligen Typ optimal unterstreichen. Es ist unübersehbar, dass mit den passenden Farben die Augen leuchten, die Haut rein und frisch wirkt und man gesund und jung aussieht.
Wie heißt es doch so schön: Kleider machen Leute!
Dieses Sprichwort ist zwar alt und hat bis heute seine Richtigkeit und Bedeutung bewahrt.
Ziel der Stilberatung ist es, den Seminarteilnehmern (Frau oder Mann) zu vermitteln, wie man die Figur und den individuellen Stil positiv unterstreichen und bewusst einsetzen kann, um erfolgreich und selbstbewusst auftreten zu können! Jeder erhält Tipps von Kopf bis Fuß, neue Anregungen und mehr Sicherheit in allen Kleidungsfragen.

Die jeweiligen Beratungsrmodule stimmen wir passgenau auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse ab. Denn jeder Mensch ist anders und das genau muss bei der Imageberatung berücksichtigt und beachtet werden. Ziel ist es, Ihren individuellen Farbtyp und Stiltyp herauszuarbeiten. Wir entwickeln daraus Ihr typgerechtes und imageförderndes Outfit.

Logo

So sind zum Beispiel die Passformregeln beim Herrenanzug oder Sakko, Hose, Hemd, Weste, Krawatte ein Thema. Natürlich kommt auch die Kleidung der Damen, vom Hosenanzug bis hin zum Abendkleid, nicht zu kurz.

 

  • Welche Stoffe und Muster können Sie kombinieren, was geht nicht?
  • Welche Alternativen gibt es zum klassischen Anzug (oder anderer Business-Kleidung bei Mann und Frau), die auch gepflegt wirken?
  • Wie wirken verschiedene Outfits auf unsere Gegenüber?
  • Wie kaschiert man mögliche Problemzonen mit der Kleidung, wie werden körperliche Vorteile betont?
  • „Der Teufel steckt bekanntlich im Detail“: Was Accessoires über Sie aussagen und was Sie auf jeden Fall  beachten sollten?
  • Was könne Sie tragen, was besser nicht?

Imagewirkung:

  • Warum ist für Sie Ihre optimale Kleidung so wichtig und was sagt sie über Sie aus?
  • Was hat die Outfitfrage mit Verantwortung zu tun?
  • Warum geht es bei der Wahl der Kleidung auch um Respekt?
  • Wie kleiden Sie sich authentisch und erfüllen trotzdem die Erwartungen, die man an Sie richtet?
  • Wie kreieren Sie bewusst eine optische Wiedererkennung und wirken trotzdem oder gerade deshalb kompetent?
Das Netzwerk

Das Netzwerk

MEDIA-CONCEPT, Gerd Rapior und sein Expertenteam gehören zu einem bundesweit agierenden Netzwerk von Journalisten aus den Bereichen Fernsehen, Hörfunk und Printmedien. So sind wir an unterschiedlichen Standorten in der Lage, die richtigen Ansprechpartner, Fachleute unterschiedlicher Disziplinen und Multiplikatoren, kurzfristig zu mobilisieren. In dieses Netzwerk _MG_1467eingebunden sind Dozenten der Akademie für Publizistik in Hamburg, Pressesprecher bzw. Medienfachleute und Marketingfachleute großer und namhafter Berliner, Hamburger und schleswig-holsteinischer Unternehmen, erfahrene Kommunikationsfachleute, Präsentationsexperten, Rhetorikfachleute, Mediatoren und Konfliktmanager, Projektmanagement-Trainer (gepr.  BdVT-Coaches) und Psychologen, die auch in Sachen Changemanagement auf langjährige Erfahrungen verweisen können. Damit stellen wir sicher, dass sich unsere Beratungen und Seminarleistungen grundsätzlich immer auf dem neuesten Stand der Medienarbeit und modernster kommunikationswissenschaftlicher Grundlagen befinden.Weiterhin gehören zum Netzwerk von MEDIA-CONCEPT und Gerd Rapior Unternehmensberater, Finanzberater, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, PR- und Internetexperten sowie ausgewiesene Juristen, so dass wir nicht nur in Krisensituationen disziplinübergreifende Lösungen kurzfristig anbieten können.

Die Experten von MEDIA CONCEPT 

  zurück

Die Kooperationen

Die Kooperationen

MEDIA CONCEPT kooperiert mit folgenden Partnern:

marke-300x143

 

Die Stiftung des verstorbenen Steuerberaters Rolf Grasse will den Kniefall des früheren Bundeskanzlers und Friedensnobelpreisträgers Willy Brandt am 7. Dezember 1970 vor dem Holocaust-Mahnmal in Warschau bei den Menschen in Erinnerung halten. Dazu sollen regelmäßig unterschiedliche Aktivitäten und Aktionen stattfinden. Nach seiner Einschätzung hat diese Geste den Frieden in Europa gesichert und die Aussöhnung mit den Staaten, die unter dem Hitler-Regime gelitten haben, vorangebracht.

Stiftungsratsvorsitzende ist Birgit Grasse, die Ehefrau des Verstorbenen. Die Pressearbeit erfolgt durch Gerd Rapior und seinem Team von
MEDIA  CONCEPT. Mit einbem Klick geht es auf die Stiftungsseite.

 

Die Fotografin Katrin Mainka führt die Agentur „YOUR | IMAGE“.
Sie ist so gut wie in allen Facetten der modernen Fotografie und der ideenreichen Gestaltung zu Hause. Katrin Mainka ist sehr gefragt, da sie sowohl in der Business-Fotografie wie auch auf anderen Gebieten kreative Ergebnisse abliefert.
Im Rahmen der Begleitung eines radiologischen Praxikonsortiums entstanden reizvolle Bilder. Auch MEDIA CONCEPT arbeitet mit ihr seit Jahren zusammen. Mit einem Blick erhalten Sie einen kleinen Eindruck.

 

 

Logo

Annelie Eick gehört jetzt auch zum MEDIA-CONCEPT-Team von Gerd Rapior. Die Medienseminare, Redeseminare, Moderations-seminare  und die Präsentations-Performance-Trainings können jetzt mit Modulen aus den Bereichen Typberatung, Farbberatung und Stilberatung komplettiert werden. Annelie Eick ist Autorin des Buches “ Finde Deinen Stil“. 
Ziel der Typberatung ( Farb – und Stilberatung) ist es,  das Wissen zu vermitteln, wie man die  Persönlichkeit optimal zur Geltung bringt, stilvoll gekleidet ist und dadurch mehr Sicherheit und Ausstrahlung erlangt. Jeder Mensch hat ein individuelles und unverwechselbares Äußeres, das durch Haut, Haar- und Augenfarbe geprägt wird. Deshalb passen manche Farben besonders gut und manche weniger. Ziel der Farbberatung  ist es die Farben zu ermitteln, die den jeweiligen Typ optimal unterstreichen. Es ist unübersehbar, dass mit den passenden Farben die Augen leuchten, die Haut rein und frisch wirkt und man gesund und jung aussieht.
Wie heißt es doch so schön: Kleider machen Leute!
Dieses Sprichwort ist zwar alt und hat bis heute seine Richtigkeit bewahrt.
Ziel der Stilberatung ist es, den Seminarteilnehmern (Frau oder Mann) zu vermitteln, wie man die Figur und den individuellen Stil positiv unterstreichen und bewusst einsetzen kann, um erfolgreich und selbstbewusst auftreten zu können! Jeder erhält Tipps von Kopf bis Fuß, neue Anregungen und mehr Sicherheit in allen Kleidungsfragen.

 

476792059_295x166freiraumfx | Film-  und Computerproduktionen, Hamburg | Moritz Ohlsen | Julius Worm | Sebastian Unger.
Gerd Rapior und das Team von MEDIA CONCEPT freuen sich über diesen neuen Kooperationspartner.
Riskieren Sie einen Blick mit einem Klick auf die Signets und kommen Sie in das Reich der virtuellen Sinne und der ungeahnten filmischen Möglichkeiten. Ein kurzer Anruf und Sie erhalten kurzerhand das Eintrittspasswort.

 

 

 

Schriftzug

Wetzel, Wilken & Kollegen, Kiel:    Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat wegweisend entschieden und jetzt die Persönlichkeitsrechte der Internetnutzer deutlich gestärkt. Viele Betroffene haben dennoch Probleme, sich mit den Giganten der Branche anzulegen. Gerd Rapior und das Team von MEDIA CONCEPT haben ein Modul entwickelt, das die Interessen derjenigen, die von dem Nicht-Vergessen der großen Suchmaschinen benachteiligt sind, schützt und dem Internet das Vergessen beibringt. Die Sozietät Wetzel, Wilken & Kollegen in Kiel ist unser Kooperationspartner, der jetzt für diese Klientel „in den Ring steigt“.

 

Dozent Gerd Rapior Medientrainer

Institut Neue Wirtschaft, Hamburg. Der Journalist Gerd Rapior hat beim Bildungswerk Nord des Instituts Neue Wirtschaft eine Dozentur übernommen. Er wird unterschiedliche Medientrainings für die angeschlossenen Unternehmen des Arbeitgeberverbandes anbieten. Darüber hinaus soll er im Rahmen eines Premiumangebotes in Fragen der internen und externen Kommunikation sowie der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit die Mitgliedsunternehmen begleiten, was auch den professionellen Umgang mit Krisensituationen einschließt.

 

 

Die Unternehmerberater Rinck & Kollegen, Hamburg und Rostock.

Rudolf Rinck ist Gesellschafter bei MEDIA-CONCEPT und arbeitet in unterschiedlichen Bereichen als Berater und Dozent. Wir nutzen die Leistungen des Unternehmens vor allem in den Fällen, in denen unsere Auftraggeber fachspezifische Auskünfte und/oder Unterstützung in Wirtschafts- und Insolvenzangelegenheiten nachfragen.

 

 

IGM für Internet MEDIA CONCEPT Gerd Rapior

Institut für Gesundheitsmanagement Nord, Rostock.

 

Die Vielfältigkeit in der Angebotspalette gehört ebenfalls zum Erfolgsrezept von Gerd Rapior und seinem Team. Aus diesem Grunde unterstützen wir die erfolgreichen „Produkte“ und Projekte vom Institut für Gesundheitsmanagement Nord. Die erfolgreiche und bekannte Institution bietet unter anderem vielfältige Seminare zur Gesundheitsprävention und entwickelt nachhaltige Konzepte für das „Betriebliche Gesundheitsmanagement“ in Unternehmen, Behörden und sonstigen Institutionen. In vielen Bereichen korrespondieren diese mit dem Leistungsportfolio von MEDIA-CONCEPT. Mit den Kooperationen sind wir nun in der Lage, unseren Kunden Produkte anzubieten, die über die jeweiligen Disziplinen hinausgehen und sich jeweils nach Bedarf und Interessenlage passgenau verzahnen lassen.

 

passport | Business Engineering GmbH Die Angebote MEDIA CONCEPT und passport korrespondieren auf vielfältige und optimale Weise miteinander. passport ist ein unabhängiger Full-Service Anbieter für HR und Unternehmens-/prozessberatung mit vielfältigen Verbindungen in Wirtschaft und Hochschule. Die Projekte interagieren ideal mit dem MEDIA CONCEPT Servicepaket. Kunden erhalten eine auf ihre Situation abgestimmte Lösung auf Basis der langjährigen Erfahrungen in der Optimierung von Unternehmen und Prozessen sowie der Kommunikation bzw.Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. passport bewegt sich im Schwerpunkt in innovativen wettbewerbsorientierten Branchen, in denen Technologie und Kommunikation zur Unternehmensagenda gehören – die Kunden reichen vom Mittelstand bis zu internationalen Konzernen.  

 

Logo Aditum 2010aditum | Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Rechts-anwälte, Lübeck.

Mit der Kanzlei arbeiten wir medial eng zusammen. aditum kümmert sich um soziale Projekte. So haben wir mit dem Haus unter anderem die Bürgeraktion „Lübeck malt“  in der Hansestadt entwickelt und erfolgreich umgesetzt. Eine Aktion, die für Aufmerksamkeit und Zustimmung in der Politik, den Bürgern und Unternehmen gesorgt hat.

 

Ralf Wilkendorf, Projektmanagement-Training, Berlin und Kiel.

Als zertifizierter Projektmanager betreut er interne und externe branchenunabhängige Projekte. Ralf Wilkendorf und Gerd Rapior haben auf Anregung von Wirtschaft und Kammern ein neues Produkt entwickelt, das den Bereich Projektmanagement und Kommunikation verzahnt. In diesem Zusammenhang bieten wir jetzt einen gemeinsamen Workshop an, der mit zwei Trainern und zahlreichen unterschiedlichen Übungseinheiten aus beiden Bereichen vor laufender Kamera durchgeführt wird. Projektmanagement & und Kommunikation >>.

 

 

logo-raike-schwertner-600 (1)Kommunikation, Hamburg.

Im Auftrag und in Zusammen-arbeit mit der Agentur arbeiten wir für große bundesdeutsche Unternehmen. In dem Zusammenhang haben wir politische und mediale Recherchen durchgeführt, Sachverhalte eruiert, beschrieben, eingeordnet, bewertet und Empfehlungen ausgesprochen.

 

conrat | agentur für marketing und kommunikationconrat – Agentur für Marketing und Kommunikation, Kiel.

Mit der Agentur arbeiten wir seit Jahren eng zusammen. Wir wickeln mit ihr viele Wünsche (Internet, Texte, Broschüren, Einladungskarten usw.) unserer Auftraggeber im Raum Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg ab.

 

Logo e-laborate-laborat – Agentur für Marketing und Kommunikation, Berlin.

Die Agentur steht für innovatives Webdesign und durchdachte Webanwendungen. Mit e-laborat arbeiten wir im Großraum Berlin und Brandenburg bei der Gestaltung von Webseiten und deren technischen Umsetzung sehr eng zusammen.

 

salomon communications, Hamburg. Arbeitsschwerpunkte sind die Unternehmenskommunikation und die Darstellung erklärungsbedürftiger Produkte und Dienstleistungen – auch auf Englisch. Und genau solche Leistungen rufen wir für unsere Auftraggeber in Hamburg gern bei salomon ab.

_________________________________________________________________________

dental networks, Eckernförde.

Bei dn handelt es sich um eine bundesweite Unternehmensberatung für Zahnärzte. Mit dental-networks arbeiten wir seit Jahren zusammen. Wir führen für das Unternehmen unterschiedliche Seminare und Workshops durch. So wurde das von uns entwickelte Patienten- bzw. Kundenseminar  gemeinsam in dn-Praxen getestet und modifiziert. dn vermarktet bundesweit bei den Zahnmedizinern unsere Leitbildworkshops, Präsentationsseminare, sogenannte Benimmseminare für Auszubildende, Krisen-Kommunikations-Seminare und Vertriebsseminare an.

_________________________________________________________________________

 

Merken

Merken

Merken