FOKUS-Ranking

IMG_0402_warme Toenung.jpg

FOCUS Ranking: Spitzenplätze für Lubinus-Mediziner und das Clinicum

Das Lubinus Clinicum wurde von einem unabhängigen Rechercheinstitut gleich zweimal im bunIMG_0402_warme Toenung.jpgdesweiten Ranking mit Spitzenplätzen bedacht. Der Wirbelsäulenchirurg Prof. Christof Hopf (Bild links) und das Clinicum selbst mit dem Zentrum für Endoprothetik lagen in der Bewertung  ihrer Kompetenzen wieder ganz oben.
„Wir sind sehr stolz darauf, dass ein unabhängiges Rechercheinstitut Professor Hopf und unser Haus auch in diesem Jahr wieder qualitativ hoch eingestuft hat, freut sich Otto Melchert, Kaufmännischer Vorstand der Lubinus-Stiftung.
Für ihn sei es keine Frage, dass die Spitzenplätze nur dann verteidigt werden können, wenn auch künftig Leistungen auf höchstem Niveau angeboten würden. Dazu gehöre untrennbar stetige medizinische Weiterentwicklungen, die Fortbildung der hochqualifizierten Mitarbeiter in Medizin, Pflege und Therapie und kontinuierliche Verbesserung des Qualitätsmanagements.
Prof. Christof Hopf hat sich auf die Behandlung von sogenannten  Wirbelsäulendeformitäten, die Therapie degenerativer Erkrankungen, Tumoren, Frakturen und den Bandscheibenersatz der Hals- und Lendenwirbelsäule spezialisiert. Die Auszeichnung berechtigt ihn, das Gütesiegel  „Top-Mediziner 2015|Wirbelsäulenchirurgie“ zu führen. Seit nunmehr 18 Jahren wird er kontinuierlich in dieser Zeitschrift gerankt und gehört zu den Spitzenmedizinern in der Bundesrepublik.
Der Mediziner selbst  und sein Team freuen sich über das Zertifikat, sei es doch eine qualitativ hochwertige Einschätzung der medizinischen Leistungen, die nicht nur im Norden, sondern bundesweit anerkannt sind.
„Die Auszeichnung gilt nicht mir allein, ich bin nur Stellvertreter aller Mitarbeiter der Abteilung, von denen drei meiner Oberärzte 2012 durch die DWG das Master – Zertifikat erhalten haben, sagt Hopf. Ein solcher großer Erfolg sei darüber hinaus nur möglich, weil das Clinicum über eine  hochqualifizierte, anästhesiologische  Abteilung und eine Anbindung an einen Schmerztherapeuten verfüge.
Auch das Lubinus Clinicum selbst steht im Focus-Ranking auf einem Spitzenplatz und darf sich „Top Regionales Krankenhaus 2015 Orthopädie“ nennen.

Dr. Lubinus Linda 090Die Kieler Mediziner vom Steenbeker Weg (Bild links die Leitenden Ärzte der Fachabteilung Endoprothetik Dr. Philipp Lubinus und Gerald Dubber) gelten seit Jahren in der Fachwelt als äußerst erfolgreiche Operateure im Bereich der Endoprothetik. Aber nicht nur das: Sie forschen im eigenen Hause an dem Ziel,  ihren Patienten die besten und langlebigsten Prothesen anbieten zu können. „Wir sind sehr stolz auf die Haltbarkeit dieser Gelenke“, sagt der Leitender Arzt der Abteilung für Endoprothetik Gerald Dubber, und verweist auf Studien, die belegen, dass nach mehr als 20 Jahren über 90 %  dieser zementierten Lubinus-Endoprothesen immer noch voll funktionsfähig sind. Er gehe davon aus, dass diese problemlos bis zu 25 Jahre halten können. Denn nicht  von ungefähr würden sich Prothesen-Hersteller für die Forschungsarbeit des Lubinus Clinicums interessieren. Allein im Bereich der Hüftprothesen werden sieben verschiedene Modelle mit bis zu 25 Varianten angeboten. So sei man in der Lage, die individuellen Bedürfnisse jedes Patienten zu berücksichtigen.
Das vom FOCUS beauftragte unabhängige Rechercheinstitut gilt in Mediziner- und Patientenkreisen als anerkannter Gradmesser. Eine unabhängige Expertengruppe hat in ganz Deutschland für das Arzt-Ranking die besten Mediziner im Bereich Wirbelsäulenchirurgie verglichen. So wurden beispielsweise Empfehlungen von Kollegen, Einschätzungen von Selbsthilfegruppen sowie die Auswertungen der wichtigsten Foren und Arztbewertungsportale beurteilt. Nur Ärzte mit besonders vielen Empfehlungen wurden in das Ranking aufgenommen. Eine wichtige Rolle spielte dabei auch die Anzahl der verfassten wissenschaftlichen Beiträge, die in den Medizindatenbanken und Fachzeitschriften in den vergangenen fünf Jahren veröffentlicht wurden.
_MG_2162Bei der Bewertung von Krankenhäusern wurden Klinikchefs, Oberärzte sowie niedergelassenen Fachärzte befragt. Ergänzend flossen Daten aus Publikationen, Studien, dem Behandlungsspektrum, Hygienestandards, gesetzlich vorgeschriebenen Qualitätsberichten sowie einer großen Patientenumfrage der Techniker Krankenkasse in die Auswertungen des unabhängigen Rechercheinstituts ein.
Für Vorstand Otto Melchert ist der Erfolg eine Bestätigung der bisherigen Leistungen des Lubinus Clinicums. „Wir werden uns auf diesem Erfolg nicht ausruhen und im Interesse unserer Patienten auch weiterhin in die Ausbildung unserer Fachkräfte und in modernste Medizintechnik investieren“, so der Vorstand. Das erklärte Ziel sei es, natürlich auch in den kommenden Jahren an der bundesweiten Spitze zu bleiben.
Text: Gerd Rapior < Fotos: Verena Cassini und Katrin Mainka

Facebookgoogle_pluslinkedin