„Benimm-Training“

„Benimmseminar“ für Auszubildende, Neueinsteiger und Praktikanten – aber nicht nur

Das „Benimmcoaching“  wurde von der Gerd Rapior und seinem Team von MEDIA-CONCEPT unter dem Titel „Azubis an die Unternehmensfront“ ursprünglich für Berufs- und die sogenannten Neueinsteiger konzipiert.  Das Coaching ist bei Unternehmen, Verbänden und  Institutionen unterschiedlicher Größen und bei Selbstständigen sehr beliebt und wird jetzt zunehmend auch von den „alten Hasen“ im Business, sozusagen als Auffrischung, nachgefragt.

Schwerpunktthemen für die „Werbeträger auf zwei Beinen“ sind der optimale Umgang (Benimmregeln) mit Kunden, Klienten, Mandanten, Patienten, Mitgliedern, Vorgesetzten und den Kolleginnen oder Kollegen. Dabei geht es auch um den individuellen Auftritt und das Erscheinungsbild.

_________________________________________________________________________

Referenzen: Wenn Sie wissen möchten, wie unsere Trainings ankommen, klicken Sie auf das Bild, dann erstatten Teilnehmer einen kurzen Bericht >>.

_________________________________________________________________________

Flipchart

Das gilt sowohl für telefonische als auch persönliche Kontakte. (Foto: Auszubildende der ETH-OAM Gruppe im Training).
Wir haben in diesem Zusammenhang  „Freiherrn von Knigge“ intensiv auf die gepflegten Finger, besser in seinen gleichnamigen Nachlass geschaut.
In dem Workshop gehen wir vielen Benimmregeln nach, beschäftigen uns zum Beispiel auch mit der Frage, wer wen, zuerst und wie korrekt begrüßt oder anderen vorstellt, die Tür öffnet und ob Frau im Business eine Sonderrolle einnehmen darf oder soll. Bestandteil des Workshops sind zahlreiche Rollenspiele.
Es ist kein Geheimnis, dass viele Kunden und Entscheider zunehmend Wert auf gute Umgangsformen legen und perfekte „Benimmregeln“ eine Renaissance erleben.
Darüber hinaus lernen die Seminarteilnehmer sich auf die Gefühlswelt der Kunden einzustellen und erhalten das Rüstzeug, um sich und das Unternehmen auch in Krisensituationen professionell, freundlich aber auch bestimmt repräsentieren zu können.

Der Workshop erfreut sich einer großen Nachfrage, denn ein guter Umgang miteinander sorgt bekanntlich für ein gutes Betriebsklima und ein positives Echo bei den Kunden, Entscheidern und sonstigen Gesprächspartnern.

Weiteres Ziel ist es, den Teilnehmern deutlich zu machen, wie sie konkret auf ihre Umwelt wirken. Aus diesem Grunde setzen wir auch in diesem Seminar eine Videokamera ein. Die Fragestellungen dieses Trainings werden passgenau auf Ihre Wünsche ausgerichtet, so dass mit diesem Workshop alle beruflichen Schichten (kaufmännisch wie gewerblich) in Unternehmen, Institutionen, Verbänden und Behörden angesprochen werden können. Gerd Rapior kann auf langjährige Erfahrungen als Protokollreferent in einer staatlichen Einrichtung mit repräsentativen Aufgaben in den Bereichen Politik und Diplomatie verweisen. Er beherrscht die Klaviatur des optimalen Umgangs mit Kunden und Sakeholdern.

Übrigens: Viele Kunden kombinieren dieses Modul mit unserem Workshop Ansprechen – aber richtig (Wer bin ich und wie muss ich mit anderen umgehen?)

 

 

<< zurück

Facebookgoogle_pluslinkedin
Posted in Allgemein