HERZLICH WILLKOMMEN BEI MEDIA CONCEPT                                                          

ES IST GUT, DASS WIR UNS GEFUNDEN HABEN

 

_MG_1551
Gerd Rapior

Die Arbeitsschwerpunkte bei dem erfahrenen Fernsehjournalisten und Medientrainer Gerd Rapior und seinem Expertenteam (Treffen Sie das Expertenteam) von Media Concept bilden die mediale und politische Beratung, Medienseminare sowie die Entwicklung und Durchführung von imagefördernden Events.

Gemeinsam mit seinem fachübergreifenden Expertenteam coacht der langjährige NDR-Fernsehredakteur und Vorsitzende der Landespressekonferenz Schleswig-Holstein sowie vierfache Journalistenpreisträger Sie, Ihr Unternehmen oder Ihre Institution in allen Bereichen der Medienarbeit, damit Sie in der medialen Welt perfekt aufgestellt sind.

Zu den Coachingangeboten gehören:

  • Medienseminare (Erfolgreicher Umgang mit und effizientes Nutzen von Medien)
  • Medientrainings (Optimale Präsentation vor laufender Kamera)
  • Präsentations- und Performancetrainings (Mit dem richtigen Auftritt und Outfit zum Erfolg)
  • Interviewtrainings (Die richtigen Antworten, glaubwürdig, verbindlich, verständlich und kurz auf die noch so komplizierten Fragen zu geben)
  • Mitarbeitercoachings (Stärkung des Teams und der Produktivität)

Weitere Schwerpunkte bilden neben der individuellen Medienberatung auch die Produktion von Imagefilmen und die Entwicklung von Unternehmensleitbildern.

Media Concept | UNSER ANSPRUCH

Unser Anspruch ist es, in unserer Branche zu den Besten zu gehören. Darum überprüfen wir immer wieder von Grund auf unser Können. Die positive Bewertung der Leistungen durch unsere Kunden, die kontinuierliche Überprüfung  unseres Handels im Expertenteam, unser Praxisbezug und die  Ergänzung durch wissenschaftliche Erkenntnisse geben uns ein Selbstbewusstsein, das auf unsere Auftraggeber abfärbt.

Media Concept | UNSERE KLIENTEL
Unsere Klientel besteht unter anderem Konzerne, Großunternehmen, aber auch kleinere und mittelständische Unternehmen aus den verschiedensten Branchen, Verbänden, Kammern, Innungen, Krankenhäusern, Gesundheitskonzernen, Arztpraxen, Kanzleien, Steuerberatungsbüros, Agenturen, Parteien, Organisationen, Selbstständige und Repräsentanten aus der Bundespolitik (u.a. Bundestagsabgeordnete), verschiedener Bundesländer (u.a. Mitglieder von Landesregierungen) und Kommunen (u.a. Bürgermeister). Das Leistungsangebot von Gerd Rapior und seinem Team sind für die Menschen nahezu unerlässlich , die sich oder ihre Institution nach innen oder außen optimal präsentieren, Vorträge gekonnt halten, die Medien profesionell bedienen oder Verhandlungen erfolgreich führen möchten. 

Media Concept | UNSER HAUPTSITZ
Unser Hauptsitz befindet sich im hohen Norden, in der Landeshauptstadt Kiel. Dort wo der Himmel noch richtig blau ist, die frische Brise für einen klaren Kopf sorgt, die Menschen als verlässlich und gradlinig gelten, dort wo sich die besten Segler der Welt treffen. Büros bzw. Adressen unterhalten wir aber auch in Berlin, Rostock und Hamburg.

Mit einem Klick auf diesen Text erhalten Sie ein Überblick über unser Angebotsportfolio.

Treffen Sie das Expertenteam
Das Netzwerk
Die Kooperationen 

Hinweis: Bitte beachten Sie auch das Seminar „Projektmanagement und Kommunikation“ von WILKENDORF>>RAPIOR

 

 

Gerd Rapior added 2 new photos.

MEDIA CONCEPT begleitet medial die "Siftung zum 7. Dezember 1970"
Sie ist eine Friedens- und Freundschaftsstiftung. Ihr Name erinnert an den Kniefall Willy Brandts in Warschau vor 46 Jahren am Mahnmahl der jüdischen Opfer des Hitler-Regimes.
Die Geste Willy Brandts hat die Welt verändert und Frieden gebracht, der in Europa nun schon sieben Jahrzehnte anhält.
Die Stiftung will am 7. Dezember in der Kirche St. Aegedien zu Lübeck zusammen mit Bürgermeister Bernd Saxe und dem frühreren Ministerpräsidenten und SPD-Spitrzenpolitiker Björn Engholm feiern. Sie sind herzlich eingeladen.
Mit maximal zwei Klicks kommen Sie zur Einladung: media-concept-kiel.de/stiftung-zum-7-dezember-1970/

Friedens-Stiftung“ in Lübeck gegründet

„Stiftung zum 7. Dezember 1970“ heißt die neue Stiftung, die der Lübecker Steuerberater und Wirtschaftsprüfer Rolf Grasse kurz vor seinem Tod ins Leben gerufen hat.

Die Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, an den Kniefall Willy Brandts in Warschau zu erinnern. Vor 46 Jahren fiel der damalige deutsche Bundeskanzler für alle politischen Beobachter völlig überraschend am Denkmal für die Helden des jüdischen Ghettoaufstands in Warschau auf die Knie. Der Kniefall Willy Brandts in Warschau veränderte die Welt und prägte den Stifter Rolf Grasse.

Die Geste steht für Willy Brandts Ostpolitik und für die Bitte um Vergebung, ohne die Verständigung und Frieden nach Gewalt und Krieg nicht möglich sind.
Der Kniefall ist daher auch Symbol und Mahnung für den Umgang mit den Folgen von Krieg und Vertreibung heute. Für seine Friedenspolitik erhält Willy Brandt später den Friedensnobelpreis. Nach dem Willen des Stifters soll jährlich um dieses Datum herum in einer der vier Lübecker Innenstadtkirchen ein Konzert zur Erinnerung an dieses Ereignis stattfinden. Er hat die Stiftung mit 1.000.000 € ausgestattet.
„Der Kniefall von Warschau war eine Geste der Weitsicht und ist für unsere Gesellschaft bis heute noch prägend“, sagt Birgit Grasse, die Stiftungsratsvorsitzende und Frau des Stifters. Sie verweist darauf, dass es seit mehr als 70 Jahren Frieden in Europa gebe, eine so lange Zeit wie niemals zuvor. Darum bezeichnet sie die Stiftung als eine Einrichtung für Frieden, Versöhnung und Freundschaft. Denn nach dem Willen des Stifters sollen auch Künstler aus dem Ausland bei den Konzerten auftreten, vor allem aus den Ländern, die unter dem Vernichtungskrieg des Hitler-Deutschlands gelitten haben.

Die Stiftung hat sich aber noch mehr vorgenommen. Sie will in Kooperation mit dem Willy-Brandt-Haus Lübeck auch junge Leute ansprechen, bei denen dieses Datum nicht mehr präsent ist. So sollen nicht nur Konzerte für junge Leute angeboten, sondern auch Schulen und besonders politisch interessierte junge Menschen in unterschiedliche Aktivitäten eingebunden werden. Die Stiftungsverantwortlichen planen über das Jahr verteilt unter anderem Vorträge, Ausstellungen oder auch Aktionen für und mit den Bürgerinnen und Bürgern Lübecks.

„Ich wünsche mir, dass die Geste Willy Brandts eine Mahnung oder Vorbild für die Menschen oder Machthaber ist, die für Krieg und Vertreibung in vielen Teilen der Welt verantwortlich sind und dadurch massiv die Menschenwürde missachten,“ sagt Birgit Grasse. Auf diese Missstände will die „Stiftung zum 7. Dezember 1970“ mit ihren Aktivitäten als Friedens- und Freundschaftsstiftung immer wieder aufmerksam machen.

Zu der „Gründungsfeier“ am 7. Dezember 2016 um 19:30 Uhr in der Kirche St. Aegidien zu Lübeck, (Aegidienstraße 75, 23552 Lübeck) sind alle interessierten Lübeckerinnen und Lübecker eingeladen.
Lübecks Bürgermeister Bernd Saxe und der frühere schleswig-holsteinische Ministerpräsident und SPD-Spitzenpolitiker Björn Engholm werden Grußworte halten.

Das bekannte „Ensemble Amarcord“ aus Leipzig wird unter anderem den musikalischen Rahmen bilden. Es ist mehrfach ausgezeichnet, darunter auch mit dem KLASSIK ECHO.

Foto: Stiftungsratsvorsitzende Birgit Grasse
... See MoreSee Less

View on Facebook

Gerd Rapior added 3 new photos.

Dass Medientrainings wichtig sind, ist keine neue Botschaft. Viele Unternehmen wissen dies mittlerweile, „Gott sei Dank“, sagen viele Experten. Denn in dem Zeitalter hat nur der einen Wettbewerbsvorteil, der die mediale Klaviatur beherrscht. Darum bietet seit einigen Jahren der VERO zusammen mit MEDIA CONCEPT seinen Mitgliedern ein auf die Bedürfnisse der Branche konkret zugeschnittenes Coaching an.

Wie präsentiere ich mich professionell mit meinem Unternehmen in der Öffentlichkeit? Vor allen Dingen nicht nur dann, wenn Zeitungen, Hörfunk und Fernsehen auf einen zukommen. Vielmehr stellt sich die Frage, wie die Unternehmen des 21. Jahrhunderts die Medien für ihre Zwecke nutzen, sozusagen für eine Werbung zum 0-Tarif. Das ist die eine Seite der Medaille, es gibt aber noch eine andere. Viele Unternehmen der Branche stehen im Fokus von Umweltverbänden, Bürgerinitiativen und Aufsichtsbehörden und dadurch auch im Fokus der Medien, wenn das Thema Gesprächswert hat und die Öffentlichkeit interessiert. Sehr häufig bildet das ein Spannungsfeld widerstreitender Interessen. Mit Krisen- und Konfliktsituationen muss jedes Unternehmen rechnen, sie kommen fast immer unangemeldet und vor allen Dingen auch zur Unzeit. Das richtige Handwerkszeug im Umgang mit der sogenannten 4. Gewalt ist daher Gold wert. Mittlerweile lassen sich nicht nur zahlreiche Unternehmen coachen, auch die Verantwortlichen der VERO selbst trainieren ihre Auftritte vor der Presse, bzw. bei Verhandlungen, Vorträgen und Diskussionsrunden (siehe Foto). Denn die Verhaltensweisen des Medientrainings lassen sich auch in Krisen- und Mediationsgesprächen 1 zu 1 erfolgreich umsetzen. Anfang des kommenden Jahres kommt der neue Trainingsplan für 2017 heraus. Es gibt wieder Angebote für Grund- und Fortsetzungsseminare. Einige Unternehmensvertreter haben bereits nach dem Grundseminar nun auch schon das 2. Fortsetzungsmodul durchlaufen. v.l. Stefan Janssen (VERO-Geschäftsführer),Raimo Benger (VERO-Hauptgeschäftsführer), Ulrich Mildner (Geschäftsführer LEYCO Chemische Leyde GmbH), Christian Grolig (VERO-Geschäftsführer)Jasmin Klöckner (VERO-Geschäftsführerin) und Berater und Trainer Gerd Rapior.
... See MoreSee Less

View on Facebook

Gerd Rapior added 4 new photos.

Lubinus dankt Polizei und Feuerwehr

Heute berichten wir Ihnen davon, dass es auch heute immer noch möglich ist, ohne komplizierte Anträge mit vielen Durchschlägen, lange Bearbeitungszeiten und Kostenträgerentscheidungen schnelle und unbürokratische Hilfe zu bekommen.
Die Geschichte spielte in der vergangenen Woche in unserer Wirbelsäulenchirurgie und ist schnell erzählt. Prof. Christof Hopf operierte ein Flüchtlingskind, dessen Wirbelsäule sehr stark gekrümmt war. Das10jährige Mädchen wog gerade einmal 17 kg. Da es bundesweit nicht sehr viele Kapazitäten gibt, die ausreichende Erfahrungen mit solchen anspruchsvollen Eingriffen haben, wurde das Mädchen aus Erlangen an Professor Hopf überwiesen. Unser Wirbelsäulenspezialist nahm sich dieses Mädchens an und die schwere Operation verlief gut. Doch sofort danach musste die Kleine auf die Kinderintensivstation des Kieler Uniklinikums verlegt werden.
Ein Krankenwagen mit allem Drum und Dran wurde geordert, doch nicht immer steht die geeignete Transporttechnik für Kinder zur Verfügung. Nach so komplizierten Eingriffen sei eine besondere Technik notwendig, berichten die Experten. Denn es gab in diesem Fall ein gravierendes Problem. Schon ein abruptes Bremsen des Wagens hätte zu einer lebensbedrohlichen Situation führen können. Und genau das lässt sich im Stadtverkehr nie ausschließen. Der Kopf des sehr leichten Kindes konnte nicht stabilisiert werden. Ein Ruck hätte fatale Folgen bis hin zum Genickbruch haben können.
Professor Hopf hat daraufhin kurzerhand Polizei und Feuerwehr um Hilfe gebeten, die völlig unbürokratisch und rasend schnell kam. Der moderne Krankenwagen kam mit einer 3-Mann-Besatzung, so dass sich zwei um die Kleine kümmern konnten. Die Polizei fuhr mit Blaulicht vor dem Krankenwagen her und stoppte an den Kreuzungen komplett den Verkehr, so dass der Krankenwagen ohne zu bremsen langsam Richtung Uniklinik fahren, besser gesagt rollen konnte. Das sei schon eine logistische Leistung gewesen, erzählt Christof Hopf. Nach dem der Krankenwagen die Kreuzung passiert hatte, sprangen die Beamten wieder in den Streifenwagen und überholten den Krankentransporter, um dann die nächste Kreuzung zu sichern.
Es hat funktioniert und unsere Patientin kam unbeschadet in der Uniklinik an und erholt sich jetzt auf der Kinderintensivstation.
Diese unbürokratische Unterstützung hat dem Wirbelsäulenchirurgen mächtig imponiert. Er hat sich sofort nach dem Einsatz bei Polizei und Feuerwehr telefonisch bedankt .Sein Fazit: Wie man sehe, gebe es auch viel Gutes über die Zusammenarbeit mit staatlichen Stellen zu berichten. „So gut kann eine Gesellschaft funktionieren“, freut sich der Mediziner.
... See MoreSee Less

View on Facebook

Gerd Rapior added 9 new photos.

Schade für die, die nicht dabei waren
Lubinus-Bücherherbst-2016 Spezial
Wer von dieser Veranstaltung erwartet oder auch vielleicht befürchtet hatte, dass man sich beim Bücherherbst mit schwerer Literatur beschäftigen musste, wurde schnell eines Besseren belehrt. Und diejenigen, die Annemarie Stoltenberg kennen, wussten natürlich schon vorher, dass sie die von ihr ausgewählten publizistischen Produkte fröhlich und oft mit viel Witz sowie Hintersinn ihrem Publikum näherbringt.
Ihr Ziel ist es auch diejenigen zu erreichen, die nicht unbedingt zu den Leseratten gehören. So war sie schon vor Beginn der Frankfurter Buchmesse vor Ort, sprach mit Autoren, Verlagen und dem Messeveranstalter. Mitgebracht hat die NDR-Kulturredakteurin und Literaturkritikerin 19 ausgesuchte Werke, sodass für jeden etwas dabei war. Schallendes Gelächter war immer wieder dann zu hören, wenn Annemarie Stoltenberg zu jedem Buch die Inhaltsgeschichte präsentierte und diese mit ihren Lebenserfahrungen - und häufig auch mit skurrilen Erlebnissen - garnieren konnte.
Sichtlich gerührt war das Publikum, als die mehrfache Paralympicssiegerin, Welt- und Europameisterin Kirsten Bruhn aus ihrem Leben erzählte. Ihre Beziehung zum Schwimmsport, der schwere Unfall, den sie 1991 erlitt und seitdem querschnittsgelähmt ist, dem Kampf, ihrem Leben wieder eine Bedeutung zu geben, der Gang während des unermüdlichen Trainings durch das Tal der Tränen und ihr unbeschreiblicher Erfolg bei Wettkämpfen, die sie zu einer der besten Behindertensportlerinnen der Welt werden ließ. Sie hat ihre bisherige Lebensgeschichte in einem Buch zusammengefasst, das ebenfalls dort präsentiert und bewertet wurde. Eine interessante wie anrührende Lebensgeschichte garniert mit ein bisschen Selbstironie und Mutterwitz, die Menschen Mut machen soll, die in einer ähnlichen Situation sind. Geschrieben von einer Frau, die niemals aufgegeben hat. Und diesen Kampfgeist möchte sie auch in anderen Menschen mit Behinderung entfachen.
Mit von der Partie war auch die Kieler Buchhandlung Jetzek, bei der die vorgestellten Werke zu haben waren, für den einen und anderen eine gute Gelegenheit, schon jetzt sich mit Weihnachtsgeschenken einzudecken.
Eine gelungene Veranstaltung, bei der es nicht nur publizistische Genüsse gab, sondern auch kulinarische nicht zu kurz kamen. Eine Buchpräsentation in einem ursprünglichen Seminarraum, der durch geschickte weibliche Hände in Windeseile in eine schöne wie anmutende Herbstkulisse umgewandelt wurde, in der Schmökern und das Erzählen von Buchgeschichten richtig Spaß machten.
Die Veranstalter waren sich einig. Im nächsten Jahr wird es weitergehen. Der Bücherherbst 2017 kommt bestimmt - sicher auch wieder zu Lubinus.
... See MoreSee Less

View on Facebook

Gerd Rapior added 4 new photos.

Viele kennen Denis Scheck aus der ARD-Sendung "DRUCKFRISCH". Er gilt als kompetenter Litheraturkritiker, der lobt wie tadelt und den knallharten Verriss nicht scheut. Bei seiner Bücherpräsentation im Hotel "Genueser Schiff" in Hohwacht lernte man ihn darüber hinaus auch als witzigen und selbstironischen Buchexperten kennen. Er schaffte es in kurzweiligen 90 Minuten fast 40 litherarische Werke vorzustellen, zu beschreiben und zu bewerten. Ein interessanter Abend, der schon vor der Eröffnung der Frankfurter Buchmesse im Oktober den Leseinteressierten einen guten Überblick über die 90.000 Neuerscheinungen im Bücherdschungel verschaffte.
... See MoreSee Less

View on Facebook

Gerd Rapior added 2 new photos.

MEDIA CONCEPT – INFO – MEDIA CONCEPT – INFO – MEDIA CO
____________________________________________________
Liebe Freunde von MEDIA CONCEPT,
vielen Dank für die Nachfragen. Heute erhalten Sie wieder einige Informationen von und über uns, die Sie interessieren könnten.
Nach dem Motto, dass frühes Erscheinen angeblich die besten Plätze sichern sollen, möchten wir Sie im übertragenen Sinn schon heute auf unser Seminar „Jura trifft Kommunikation (Jurisprudenz und Kommubnuikation)“ aufmerksam machen. Nach dem Deutschen-Anwalts-Verein in Berlin hat auch wieder der Hamburgische-Anwalts-Verein den Workshop gebucht.
Bitte notieren Sie : 16. Mai 2017
Zusammen mit Prof. Christoph Brüning, Richter am Schleswig-Holsteinischen Verfassungsgericht und Direktor des Instituts für öffentliches Wirtschaftsrecht an der Christian Albrechts Universität Kiel, beschäftigen sich in diesem Workshop der Journalist, Autor und Medientrainer (mit Schwerpunkt Projektmanagement) Gerd Rapior mit der Frage, wie Rechtsanwälte, Fachanwälte in der Ausbildung, Mitarbeiter in Justiziariaten, Referendare und Staatsanwälte erfolgreich vor Gericht, in Verhandlungen mit Auftraggebern oder Gesprächen mit Mandanten erfolgreich agieren. Es geht in Rollenspielen auf der einen Seite um juristische Inhalte und Techniken, auf der anderen Seite um die optimale Präsentation. Unsere Erkenntnis ist immer wieder: Was nützt die beste juristische Intelligenz oder Brillanz, wenn die Botschaften nicht professionell platziert werden können.
Informationen und Seminarberichte erhalten Sie mit einem einfachen Klick.
media-concept-kiel.de/juristenseminar-im-hamburgischen-anwaltsverein/
media-concept-kiel.de/seminar-im-hamburgischen-anwaltsverein/
Und noch etwas:
Neu in unserem Team ist Jana Schulze. Die NDR- und ARTE-Journalistin verstärkt unser Trainerteam in Sachen Medientraining und den Aufbau von Pressestrukturen in Unternehmen bzw. Institutionen.
... See MoreSee Less

View on Facebook
Facebookgoogle_pluslinkedin